Berechnungsgrundlage

Formelzeichen und Begriffe

Eingabewerte

dw max[mm]maximal möglicher Wirkdurchmesser der Zahnscheibe
Fu[NN]Umfangskraft der belasteten Zahnscheibe
Mt[min-1]Drehmoment der belasteten Zahnscheibe
n[kW]Drehzahl der Zahnscheibe
P[kW]Leistung der belasteten Zahnscheibe
t[mm]Zahnriementeilung
x[mm]Position entlang der x-Achse
y[mm]Position entlang der y-Achse
z[-]Zähnezahl der Zahnscheibe
Δα[°]Verschiebewinkel( richtung) der Spannscheibe

Ausgabewerte

a[ mm ]Achsabstand
b[ mm ]gewählte Standard Riemenbreite
bnot[ mm ]erforderliche Riemenbreite
dw[ mm ]Wirkdurchmesser der Zahnscheibe
f[ Hz ]Eigenfrequenz der frei schwingenden Trumlänge
Fu[ N ]Umfangskraft der belasteten Zahnscheibe
Fv[ N ]erforderliche Vorspannkraft des Zahnriemens
Fzul[ N ]zulässige Zugkraft des Zahnriemens
i[ - ]Übersetzung
lnot[ mm ]notwendige Riemenlänge
lt[ mm ]freie Trumlänge
lw[ mm ]Teilungskonforme Riemenlänge
m[ kg/m ]Riemenmasse je laufenden Meter
Mt[ Nm ]Drehmoment der belasteten Zahnscheibe
b[ min-1 ]Drehzahl der Zahnscheibe
P[ kW ]Leistung der belasteten Zahnscheibe
Sb[ - ]Sicherheit bezüglich Riemenbreite
Szug[ - ]Sicherheit der Seilzugfestigkeit
v[ m/s ] Umfangsgeschwindigkeit
x'[ mm ]aktuelle Position entlang der x-Achse
y'[ mm ]aktuelle Position entlang der y-Achse
z[ - ]Riemenzähnezahl bzw. Zähnezahl der Zahnscheibe
ze[ - ]eingreifende Zähnezahl der Zahnscheibe
β[ ° ] mschlingungswinkel an der Zahnscheibe

Ergebnisermittelung

Zähnezahl der Zahnscheibe z [-]

Zaehnezahl-der-Zahnscheibe

Bei Vorgabe des maximalen Wirkdurchmessers dwmax, wird durch die Funktion „trunc“ die berechnete Zähnezahl auf den ganzzahligen Wert abgerundet.

Wirkdurchmesser dw [mm]

Wirkdurchmesser

Übersetzungen i [-]

Uebersetzung

Gesamtübersetzung:

Gesamtueberstzung

Umfangsgeschwindigkeit v [m/s]

Umfangsgeschwindigkeit

Hinweis: Sollte die Grenzumfangsgeschwindigkeit des jeweiligen Riementyps überschritten sein, ist der zulässige Leistungsbereich überschritten und eine Auslegung kann dann nicht erfolgen. Sie werden entsprechend über eine Hinweismeldung darauf aufmerksam gemacht.

Umfangskraft Fu [N]

Umfangskraft

Drehmoment Mt [Nm]

Drehmoment

Leistung P [kW]

Leistung

Achsabstand vor der Verschiebung a0 [mm√]

Achsabstand-vor-der-Verschiebung

Umschlingungswinkel vor der Verschiebung βo[°] 

Bei Zweiwellenantrieb an der kleinen Scheibe

Umschlingungswinkel

Notwendige Riemenlänge lnot [mm]

Bei Zweiwellenantrieb

Notwendige-Riemenlaenge

Umschlingungsbogen lu [mm]

Allgemein je belastete Zahnscheibe:

Umschlingungsbogen

Bei Mehrwellenantrieben wird die notwendige Riemenlänge entsprechend der geometrischen Daten von dem Programm berechnet.

Allgemein sind die freien Einzeltrumlängen lti sowie die Umschlingungsbögen lui zu addieren:

Umschlingungsbogen-(2)

Teilungskonforme Riemenlänge lw [mm]

In Abhängigkeit der gewählten Teilung wird zu der berechneten Riemenlänge lnot die lieferbare „Teilungskonforme Riemenlänge lw“ wie folgt berechnet:

Teilungskonforme-Riemenlaenge

„Ceil“ beschreibt dabei eine Zahl mit Nachkommastellen auf die nächst größere ganze Zahl aufgerundet. Die aufgrund der Rundung gegenüber der notwendigen Riemenlänge vergrößerte Teilungskonforme Riemenlänge ergibt zwangsläufig eine neue Position der Spannrolle bzw. Spannscheibe sowie endgültige Umschlingungswinkel der einzelnen Zahnscheiben. Aus diesem Grund ist die Angabe eines Verschiebewinkels der Spannscheibe bzw. Spannrolle erforderlich.

Gesamte Riemen Zähnezahl z [-]

Riemenzähnezahl

Verschiebeweg bzw. aktuelle Positionen der Spannscheibe x’-, y’- Koordinate [mm]

Die erforderliche Verschiebung wird automatisch durch die Vorgabe des Verschiebewinkels, der Spannscheibennummer und der entsprechenden Riemenlänge berechnet. Die endgültige Scheibenposition wird dabei mit den korrigierten x’- und y’- Koordinaten in der Ergebnisseite dargestellt.

 

Achsabstand nach der Verschiebung a [mm]

Bei Zweiwellenantrieb

Gesamte-Riemen-Zaehnezahl

Empfehlungen für Achsabstände bei Neukonstruktionen, Abweichungen je nach Hersteller jedoch möglich. Es sind in jedem Fall die spezifischen Angaben der Anbieter zu beachten:

Achsabstand-nach-der-Verschiebung

Umschlingungswinkel nach der Verschiebung β [°]

Bei Zweiwellenantrieb an der kleinen Scheibe:

Umschlingungswinkel-vor-der-Verschiebung

an der großen Scheibe:

Umschlingungswinkel-(2)

Freie Trumlänge lt [mm] 

Freie-Trumlaenge

Eingreifende Zähnezahl der Zahnscheibe ze [-]

Eingreifende-Zaehnezahl-der-Zahnscheibe

Die eingreifende Zähnezahl ze wird durch die Funktion „trunc“ immer auf den ganzzahligen Wert abgerundet.

Bei allen Flex bzw. Wickel Riemen ist die eingreifende Grenzzähnezahl auf zemax = 12 festgelegt. Bei Auswahl der V Riemen ist ein Sicherheitsfaktor aufgrund der Schweißverbindung vorzusehen. Aus diesem Grund ist bei allen V Riemen die eingreifende Grenzzähnezahl auf zemax = 6 begrenzt.

Unabhängig von der Riemenart muss die an jeder Zahnscheibe eingreifende Zähnezahl mindestens den Wert ze = 2 aufweisen!

Erforderliche Riemenbreite an der belasteten Zahnscheibe bnot [mm]

Die notwendige Riemenbreite wird auf Basis der ermittelten An- bzw. Abtriebsdrehmomente Mt der jeweiligen Zahnscheibe bestimmt und mit dem spezifischen Moment Mi in Abhängigkeit der jeweiligen Teilung verglichen.

Die entsprechenden Leistungswerte wurden in entsprechenden Datenbanktabellen aufbereitet.

Erforderliche-Riemenbreite-an-der-belasteten-Zahnscheibe

Standard-Riemenbreite b [mm]

In Abhängigkeit der gewählten Teilung werden die zur größten berechneten Riemenbreite bnot nächstliegenden Standardriemenbreiten b zur Auswahl angeboten. Nach Festlegung der Standardriemenbreite wird diese für die weitere Berechnung übergeben.

Allgemein gilt:

Standard-Riemenbreite

Können keine geeigneten Standard-Riemenbreiten gefunden werden, erfolgt die Berechnung mit der größten berechneten Riemenbreite bnotmax. In diesem Fall werden Sie durch ein Hinweis darauf aufmerksam gemacht.

Sicherheit bezüglich Riemenbreite Sb [-]

Sicherheit-bezueglich-Riemebreite

Sicherheit der Seilzugfestigkeit Szug [-] 

Sicherheit-der-Seilzugfestigkeit

Erforderliche Torspannkraft Fv [N] 

Die notwendige Torspannkraft der Träume ist von der maximalen Umfangskraft Fumax und von der Zähnezahl z des gewählten Zahnriemens abhängig:

Bei Zweiwellenantrieb

Erforderliche-Vorspannkraft

Bei Mehrwellenantrieb

Erforderliche-Vorspannkraft-(2)

Hinweis: Die berechnete Torspannkraft Fv stellt lediglich einen Richtwert dar!

Eigenfrequenz der frei schwingenden Trumlänge f [Hz] 

Eigenfrequenz-der-frei-schwingenden-Trumlaenge

Hinweis: Der berechnete Wert ist als Sollwert zu verstehen und dient zur Beurteilung der Torspannkraft mittels Frequenzmessgerät!

Hier kann der Inhalt erstellt werden, der innerhalb des Moduls benutzt wird.